Sternsingen 2021

Die Gemeinden bzw. die Verantwortlichen für die Sternsingeraktion haben kreative und sichere Lösungen gefunden, wie der Sternsinger-Segen die Menschen auch in dieser Zeit erreichen kann.

Sternsingeraktion 2021 in den Gemeinden

Ein Besuch an den Haustüren oder das Eintreten in Wohnungen, um den Duft des Weihrauchs auch in den Häusern zu riechen, das gab es in diesem Jahr leider nicht. Aber es wurden viele andere Möglichkeiten gefunden, den Segen des neuen Jahres zu den Menschen zu bringen und Spenden für die Kinder in aller Welt zu sammeln. Wir laden herzlich dazu ein, die Aktion  mit einer Spende zu unterstützen. Zu viele Hilfsprojekte in aller Welt hängen von dieser Aktion ab und hoffen auf Unterstützung – auch und gerade in Coronazeiten.

Zum Teil wurde die Sternsingeraktion bis Ende Januar verlängert.

 

Aus den Gemeinden:

 

 

Calle

Wer möchte, kann seine Spende noch per Überweisung abgeben an “Kath. Kirchengemeinde St. Severinus Calle – PGR Calle, IBAN: DE31 4666 0022 3101 0025 40, Volksbank Sauerland; Verwendungszweck: “Sternsingeraktion 2021-Calle”. Den Gesamtbetrag werden wir dann umgehend weiterleiten.

 

Freienohl

Vom 6.1. bis zum 31.1.2021 können in der Kirche Segensaufkleber abgeholt werden. Dort befindet sich für Spenden ein Opferstock.  Außerdem stehen in der Hirsch Apotheke, der Nikolaus Apotheke, bei der Bäckerei Franzes, Bäckerei Kremer und Bäckerei Hahne Spendendosen bereit. Bitte unterstützen Sie unsere Sternsingeraktion und damit alle Kinder weltweit! Vielen Dank!

 

Heringhausen

Für alle Unterstützung danken wir im Namen der Sternsinger ganz herzlich und grüßen mit unserem Sternsingerlied: “Wir kommen her von Bethlehem und künden euch, was dort gescheh’n. Christus, der Heiland, ist uns geboren. Suchen will er, was müd’ und verloren. Alle liebt er, ob arm, ob reich. Glaubt es nur, er liebt auch euch und will euch alle ins Himmelreich führen.”

Meschede St. Walburga

Es besteht eine Spendenmöglichkeit in der Kirche. Dort liegen auch Segensaufkleber oder gesegnete Kreide bereit, um den Segenswunsch „20 + C + M + B + 21“ über die Türen der Häuser und Wohnungen kleben bzw. schreiben zu können. Als Alternative zur Spende in der Kirche gibt es die Möglichkeit einer Online-Spende:

 

https://spenden.sternsinger.de/ClmaOeBz

(Spenden direkt an das Kindermissionswerk Aachen für St. Walburga Meschede).

Eine Überweisung an das Pfarramt St. Walburga – Stichwort Sternsingen – Konto Kath. Kirchengemeinde, DE31 4666 0022 2100 0931 02, Volksbank Sauerland, ist auch möglich. Eine Spendenquittung kann auf Wunsch gern ausgestellt werden.

Velmede und Bestwig

Die Spendentüten und Segensaufkleber wurden ab Montag 4. Januar, ausgelegt in der Apotheke Nieder und der Apotheke Prein in Bestwig sowie der Metzgerei Ernst und Bäckerei Adolph in Velmede, sowie in den beiden Kirchen. Für die Rückgabe der Spendentüten stehen folgende Möglichkeiten zur Verfügung:

Abgabe in den Kirchen jeweils am Samstag und Sonntag (9. /10. Januar; 16./17. Januar) von 10 – 11 Uhr und 15 – 16 Uhr.
Außerdem besteht die Möglichkeit Ihre Spenden bis zum 17. Januar bei einem der Organisatoren der Sternsingeraktion von Velmede und Bestwig in den Briefkasten zu werfen. Diese sind: Katja Streich  (Im Hinterfeld 4), Barbara Ramspott (Gartenstr. 7), Christian Krane (Bundesstr. 69) und Marietta Teutenberg (Im Wiebusch 7).
Die Kirchengemeinden von Velmede und Bestwig bedanken sich für Ihre Unterstützung.

 

Wennemen, Bockum und Stockhausen

Die Segensaufkleber können vom 6. – 31. Januar ganztägig im Haupteingang der Kirche abgeholt werden. Dort befindet sich auch ein Opferstock. Dieser wird täglich geleert. Außerdem stehen im genannten Zeitraum Spendendosen in Meiers Dorfladen und in der Bäckerei Adolf. In den verteilten Infoflyern finden Sie außerdem eine Bankverbindung vermerkt, um die Projekte des Kindermissionswerkes mit einer Spende zu unterstützen.

So war es in Ramsbeck, Berlar und Valme...

Die Sternsingeraktion hat eine lange Tradition in unseren Dörfern und sollte auch in diesem für uns alle schwierigen Jahr nicht einfach ausfallen! So hat das Sternsingerteam sich eine ‚kontaktlose‘ Variante für das Sternsingen überlegt.

Am Dreikönigstag gingen einige Kinder von Haus zu Haus und warfen Spendentütchen, Aufkleber und ein Infoblatt in die Briefkästen der Anwohner. Die Spenden konnten dann gesammelt abgegeben werden. Die Resonanz der Anwohner war sehr gut, viele brachten die Spendentütchen zur vereinbarten Zeit zur Spendenbox. Zusätzlich wurden Spendenboxen in den Ramsbecker Geschäften aufgestellt – auch hier wurde fleißig gespendet!
Die Aktion wurde im Vorhinein durch die Presse und die sozialen Netzwerke verbreitet, so dass eine große Anzahl von Menschen informiert werden konnte. So konnte auch in diesem Jahr die Summe von 2355,72 Euro gesammelt werden.

Vielen Dank an alle Kinder, die fleißig von Haus zu Haus gegangen sind und an alle Spender, mit deren Beitrag nun viel Gutes getan werden kann!

Video der Sternsinger aus Meschede Mariä Himmelfahrt

Die Verantwortlichen aus der Gemeinde Mariä Himmelfahrt haben mit einem Video für ihre diesjährige Aktion geworben. Es gab ein “Sternsingen on the Road”.

Zum Youtube-Video

Informationen zur Sternsingeraktion

Das Kindermissionswerk ,Die Sternsinger‘ ist das katholische Hilfswerk, das sich weltweit für Kinder in Not einsetzt, z.B. mit der Sternsingeraktion.

Informationen zum Hilfwerk, zu den Projekten, dem diesjährigen Beispielland Ukraine und zur Sternsingeraktion finden Sie hier.

 

Und auch das ist möglich: Ein Sternsinger-Besuch trotz Lockdown? Das geht – zumindest digital! Öffnen Sie jetzt den Sternsingern Ihre virtuelle Tür.

Unterwegs für die Sternsinger: Willi in der Ukraine

Reporter Willi Weitzel reist für euch Sternsinger in die Ukraine. Dort trifft er die Geschwister Nastia und Kola, Maxim und viele weitere Kinder. Sie alle müssen ohne Mutter, Vater oder beide Elternteile aufwachsen: Um ihren Kindern ein besseres Leben zu ermöglichen, arbeiten ihre Eltern im Ausland, und die Familien sind oft für lange Zeit getrennt. Die Situation ist für niemanden einfach. Obwohl die Kinder verstehen, warum die Eltern im Ausland sind, vermissen sie sie sehr. Hilfe bekommen sie in den Kinderzentren der Caritas. Hier können Nastia, Kola, Maxim und die anderen Kinder Hausaufgaben machen und ihre Freizeit verbringen. Den Familien bietet die Caritas psychologische und praktische Hilfe im Alltag.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden