© Martin Steffen/Kindermissionswerk

Sternsingen 2022

Die Gemeinden bzw. die Verantwortlichen für die Sternsingeraktion hatten kreative und sichere Möglichkeiten geplant, den Segen Gottes zu Beginn des neuen Jahres an die Haustüren zu bringen...

Aus unseren Gemeinden...

Andreasberg

Die Kinder waren sehr tapfer bei dem Schnee-Regen so toll zu singen und zu sammeln. Es kamen 968,35€ zusammen und was noch an Spendentüten in der Kirche gebracht wird? Warten wir es ab …                  B. Gerbracht

 

 

 

 

 

Eversberg

Bis zuletzt waren wir sicher, die Aktion durchführen zu können…. neueste Corona-Entwicklungen lassen das jedoch nicht zu !
Wie bereits im letzten Jahr braucht aber niemand auf den Segen, den die Sternsinger vom Kind in der Krippe überbringen, zu verzichten. Auch Spenden für das o.g. Motto der diesjährigen Aktion sind möglich.
Der Segensspruch oder geweihte Kreide zum Anbringen bzw. Anschreiben an der Haustür liegt bei den Spendenbehältern aus, die vom 8. bis 16.1.22 hier stehen: Bäckerei Hahne, Lebensmittel Droege, Fleischerei Kutsche und Blumen- und Geschenkedeele Dahmen. Ebenso steht ein Spendenbehälter an der Krippe in der Kirche.
Spenden nehmen auch die Mitglieder des Pfarrgemeinderates entgegen. Auch das Sternsingerteam kann Ihre Spende abholen in der Zeit vom 8.- 16.1.22: Bitte bei Nathalie Degenhardt (Mob.: 0151 50779893) oder Katja Scheer-Trudewind (Mob.: 0170 8011161) melden. Wer eine Spende überweisen möchte, hier das Konto: Sparkasse m. i. S. – Kto.-Nr.: DE1546 4510 12000 5001581. Bitte angeben: STERNSINGER.
Im letzten Jahr hatten wir das plattdeutsche Eversberger Dreikönigslied mit einer unserer Sternsingergruppen auf Video aufgenommen. Dieses Video kann über folgenden Link abgerufen werden: https://youtu.be/T-FRYrD-EUk

Mit unseren Sternsingern wünschen wir Ihnen bzw. Euch alles Gute und Gottes Segen für das Jahr 2022.
Der Pfarrgemeinderat Eversberg und das Sternsingerteam

 

Freienohl – Olpe – Wennemen

Die Sternsingeraktion konnte leider nicht in der bekannten Form durchgeführt werden. Ihre Unterstützung der wichtigen Hilfsaktion erbitten wir in diesem Jahr auf diese Weise: Bis Ende Januar stehen an den folgenden Stellen Sammeldosen: Im Eingangsbereich der Kirchen in Freienohl und Wennemen – dort finden Sie auch Informationen zur Aktion und Segensaufkleber. Außerdem in der Bäckerei Kremer in Olpe, bei Lebensmittel Meier in Wennemen und in Freienohl in den Bäckereien Franzes, Hahne und Kremer, in beiden Apotheken und im Friseursalon Maas. Vielen Dank für Ihre Spende!

 

Grevenstein

Nach einem feierlichen Aussendungsgottesdienst am Vorabend machten sich  16 Sternsinger in 5 Gruppen aufgeteilt am 9. Januar in Grevenstein auf den Weg um den Segen in die Häuser zu bringen. Dabei wurden 2177,91 Euro gesammelt. Einen Dank an alle Sternsinger, Helfer/innen und Spender, die zu dieser unterstützenden Summe beigetragen haben. A. Brüggemann

 

 

 

 

 

Heringhausen

Die Sternsinger sind am Sonntag, 9. Januar um 10 Uhr in Heringhausen gestartet. Es waren die aktuellen 5 Messdiener und die 2 Kommunionkinder. In zwei Gruppen haben sie die 65 angemeldeten Haushalte besucht. Es wurden 988,12 € gesammelt. Einige Leute haben auch direkt überwiesen.  J. Becker-Gödde

 

 

 

 

 

 

Meschede Mariä Himmelfahrt 

In der Gemeinde Maria Himmelfahrt gingen die Sternsinger in diesem Jahr zwar etwas anders als gewohnt und zwar mit Abstand, Maske und tagesaktuellen Coronatests, aber dafür wieder aktiv von Haus zu Haus. Es war schön zu sehen, welche Freude die Kinder bei der Aktion hatten und auch wie froh die Menschen waren, den Segen wieder an die Häuser gebracht zu bekommen. Die Kinder aus dem Mescheder Norden und in Cotchabamba (für die das Geld gespendet wird) bedanken sich für Ihre Spenden in Höhe von 10.128,34 Euro.  Tanja Kleinschnittger

 

 

 

 

 

 

Meschede St. Walburga

Im Caritas-Seniorenzentrum St. Elisabeth sind besondere Sternsinger unterwegs gewesen: Drei Bewohnerinnen sprachen den Mitbewohnern und Mitbewohnerinnen den Segen für das neue Jahr. Ein berührendes Erlebnis für Ursula Hesse (85), Theresia Sophie van Altvorst (82) und Christa Kaldenbach (87), denn als sie jung waren, durfte niemand von ihnen als Sternsinger durch die Straßen ziehen – weil sie Mädchen waren.
Aus jedem der drei Wohnbereiche des Elisabeth-Hauses war eine Frau vertreten: In Anlehnung an die drei Könige, die die damals bekannten Erdteile verkörperten, stand das Trio für die Einheit der Hausgemeinschaft. Auch sie sammelten Geld für die Aktion Sternsinger. K. Voss, Caritasverband

 

Ostwig 

Am Sonntag, 9. Januar zogen wieder 35 Sternsinger in 9 Gruppen durch die Straßen von Ostwig, um allen Bewohnern den traditionellen Haussegen zu bringen – diesmal wegen Corona unter erschwerten Bedingungen. Die Kinder waren vorher alle zum Testen, trugen Masken und hielten eine Sternenlänge Abstand. Außerdem konnte kein großer Aussendungsgottesdienst stattfinden. Stellvertretend für alle Sternsinger wurden daher im Gottesdienst am Samstagabend die teilnehmenden Kommunionkinder von Vikar Küchler gesegnet und ausgesendet. (Das Foto zeigt die jüngsten Sternsinger aus Ostwig.)

Am Sonntag waren die Kinder dann trotz des widrigen Wetters ca. 2 Stunden unterwegs, um Spenden für die diesjährige Aktion unter dem Motto „Gesund werden – gesund bleiben, ein Kinderrecht weltweit“ zu sammeln. Herausgekommen ist die tolle Spendensumme von 2974,67€. Ein Dank nochmal an alle Sternsinger, Helferinnen und Spender. U. Schmoranzer

 

Ramsbeck

Auch in diesem Jahr gab es in Ramsbeck eine ‚corona-konforme‘ Alternative bei der alljährlichen Sternsingeraktion. So konnten die Sternsinger erneut nicht von Haus zu Haus gehen, den Segen bringen und Spenden sammeln. Unterwegs waren sie aber trotzdem!

Am Mittwoch,  5. Januar gingen kleine Gruppen von Kindern durch die Straßen und warfen Spendentütchen und Aufkleber in die Briefkästen der Anwohner. Am Samstag, dem 8. Januar hatten die Menschen dann Gelegenheit, ihre Spenden u.a. am Aktionsstand im Ramsbeck abzugeben. Ein Angebot das sehr gut angenommen wurde.

Am Sonntag, dem 9. Januar feierten die Sternsinger und die Gemeinde zusammen einen Gottesdienst zum Thema der diesjährigen Aktion.

Es haben sich wieder viele Messdiener und Kommunionkinder gemeldet, um sich an der größten Aktion von Kindern für Kinder weltweit, die dieses Jahr unter dem Motto stand: Gesund werden – gesund bleiben. Ein Kinderrecht weltweit zu beteiligen.

Wir danken allen Kindern für ihre Teilnahme und ihr Engagement! Es wurden 2373,06 Euro (Ramsbeck 1902,49 Euro, Berlar 470,57) gesammelt. Allen, die dazu beigetragen haben, ebenfalls ein herzliches Dankeschön!  A.K. Humpert 

 

Remblinghausen 

In diesem Jahr haben sich in Remblinghausen wieder 32 Kinder auf den Weg gemacht, um als Sternsinger in edlen Gewändern den Segen Gottes in die Häuser des Ortes zu bringen und gleichzeitig Spenden für das Kindermissionswerk zu sammeln.

Unter dem Leitsatz „Gesund werden – gesund bleiben, ein Kinderrecht weltweit“ werden mit den Spenden Projekte unterstützt, die die Gesundheitssituation von Kindern verbessern sollen.

Der Besuch der kleinen Könige bereitete den Dorfbewohnern große Freude und dank der großzügigen Spenden konnte eine Summe von fast 4900€ überwiesen werden. Auch die Kinder zeigten ein Herz und spendeten einen großenteil ihrer gesammelten Süßigkeiten der Mescheder Tafel, um dadurch auch hilfsbedürftige Menschen vor Ort zu unterstützen.

Das Vorbereitungsteam ist sich einig: Der Besuch der Sternsinger hat den Menschen viel Freude bereitet und das Festhalten an diesem alten Brauch hat ein Stückchen Hoffnung und Normalität in diese besondere Zeit gebracht. Allen Kindern, Spendern und Helfern gilt ein großes Dankeschön. C. Schulte

 

Velmede

Sternsinger in Velmede

Am 8. Januar machten sich in Velmede vier Gruppen hoch motivierter Jungen und Mädchen im Alter von 9 bis 17 Jahren  auf den Weg, um trotz oder gerade wegen der schwierigen Zeiten den Segen des neugeborenen Kindes zu den Menschen in Velmede zu bringen und dabei Spenden für die Wahrung des Kinderrechts auf Gesundheit in vor allem den afrikanischen Ländern zu sammeln.

Voraussetzung für ein Stattfinden der Aktion war ein Hygienekonzept, das unter anderem die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske beinhaltete. Auch durften sich die Sternsinger nur vor den Haustüren der besuchten Familien aufhalten. Jede Gruppe wurde dabei von einem Erwachsenen begleitet, der die Kinder und Jugendlichen hierbei unterstützte. Bevor es los ging, unterzogen sich die Kinder einem Antigen-Schnelltest, den alle höchst diszipliniert mitmachten. So konnten alle mit einem sicheren Gefühl aufbrechen.

Da aufgrund einer möglicherweise erforderlich werdenden Kontaktnachverfolgung nur die Haushalte besucht werden konnten, die sich vorher angemeldet hatten, war der Sternsingertag in diesem Jahr zwar sehr kurz, aber dafür auch sehr effektiv: Bei rund 50 Haushalten kamen nahezu 1.000 EUR zusammen!

Den Königen und Königinnen tut es leid, dass spontane Besuche in diesem Jahr nicht möglich waren und einige Gemeindemitglieder die Veröffentlichungen im Vorfeld nicht wahrgenommen haben. Spenden sind aber auch weiterhin als Überweisung möglich. Die Segensaufkleber und Spendentüten finden Interessierte zudem noch im Schriftenstand der Andreaskirche.

Die Velmeder Sternsinger und das Vorbereitungsteam sind sich dennoch einig: Die Aktion war ein schönes Stück Normalität in besonderen Zeiten. K. Streich 

 

Wehrstapel-Heinrichsthal

Am Sonntag, 9.1.2022 hat in Wehrstapel Heinrichsthal die Sternsingeraktion stattgefunden. Leider konnten die Kinder wieder nicht von Haus zu Haus gehen. Als Alternative konnten die Bewohner an 3 Stellen in den Orten die Sternsinger besuchen, ihre Spenden abgeben und den Segen abholen. In den 2 Stunden wurden 702 € Spenden gesammelt.

Die Sternsinger und die KjG bedanken sich bei allen Dorfbewohnern.

 

 

 

 

Wennemen

Sternsinger in WennemenDie Sternsinger-Aktion in Wennemen/Bockum/Stockhausen ergab in diesem Jahr 1474,04€, die in der Kirche und den Spendendosen im Dorf zusammenkamen. Allen, die dazu beigetragen haben und allen, die eine Spende überwiesen haben, ganz herzlichen Dank! Katharina Jürgens-Stratmann

Informationen zur Sternsingeraktion

Das Kindermissionswerk ,Die Sternsinger‘ ist das katholische Hilfswerk, das sich weltweit für Kinder in Not einsetzt, z.B. mit der Sternsingeraktion.

 

„Gesund werden – gesund bleiben. Ein Kinderrecht weltweit“ lautet das Motto der diesjährigen Sternsingeraktion. Benson aus dem Südsudan ist auf dem Aktionsplakat zu sehen. Nach einem Sturz vom Mangobaum wurde der Fünfjährige im Daniel Comboni-Krankenhaus in Wau behandelt, das von den Sternsingern unterstützt wird.

 

Informationen zum Hilfwerk, zu den Projekten, dem diesjährigen Beispielland Ukraine und zur Sternsingeraktion finden Sie hier.

 

 

Unterwegs für die Sternsinger: Willi Weitzel

Der neue Film von und mit Reporter Willi Weitzel zeigt, wie Kindern in Sternsinger-Projekten in Ägypten, in Ghana und im Südsudan geholfen wird, die krank sind, einen Unfall hatten oder sonst medizinische Hilfe benötigen. Und auch, wie Kinder in Ländern gesund bleiben können, in denen es nur wenige Ärzte und medizinische Einrichtungen gibt. (Spielzeit 25 min)

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden