Totengedenken im November

Mit seinen Feiertagen Allerheiligen und Allerseelen und dem Volkstrauertag ist der November der Monat des Totengedenkens. Vor allem am Allerheiligentag wird in Gottesdiensten der Verstorbenen des vergangenen Jahres namentlich gedacht.

Allerheiligen (1. November)

Alle Gemeinden

In den Messen des Wochenendes wird namentlich derer gedacht, die im vergangenen Jahr verstorben sind. Die Gräber werden in den Andachten auf den Friedhöfen gesegnet.

Andreasberg: 9.30 Hl. Messe für die Verstorbenen der Gemeinde; 15 Uhr Andacht auf dem Friedhof; anschl. Gräbersegnung

Berge: 9.30 Uhr Hl. Messe für die Verstorbenen der Pfarrgemeinde, anschl. Gräbersegnung

Bestwig: 15 Uhr Andacht auf dem Friedhof, anschl.
Gräbersegnung

Calle: 9.30 Uhr Hl. Messe für die Verstorbenen der Pfarrgemeinde; 16 Uhr Andacht auf dem Friedhof, anschl. Gräbersegnung

Eversberg: Die  hl. Messe mit dem Gedenken an die Verstorbenen beginnt um 11 Uhr auf dem Friedhof. Hierzu sind besonders auch die Verwandten, Freunde und Bekannten der seit dem letzten Allerheiligentag Verstorbenen  herzlich eingeladen. Ort und Ablauf der Feiern werden  auch in diesem Jahr coronabedingt noch einmal anders als gewohnt ablaufen, der PGR bittet dafür um Verständnis.

Freienohl: 11 Uhr Hl. Messe für die Verstorbenen der Pfarrgemeinde, anschl. Gräbersegnung auf dem Alten Friedhof; 16 Uhr Andacht in der Kapelle des Waldfriedhofs mit anschl. Gräbersegnung

Grevenstein: 11 Uhr Hl. Messe für die Verstorbenen der Pfarrgemeinde; 14.30 Uhr Andacht auf dem Friedhof, anschl. Gräbersegnung

Heringhausen: 9.30 Uhr Hl. Messe für die Verstorbenen der Gemeinde; 14.15 Uhr Andacht auf dem Friedhof
anschl. Gräbersegnung

Meschede Mariä Himmelfahrt: 11 Uhr  Hl. Messe für die Verstorbenen der Pfarrgemeinde – auf dem Nordfriedhof (bei schlechtem Wetter in der Friedhofskapelle); 16 Uhr Andacht auf dem Nordfriedhof mit anschl. Gräbersegnung

Meschede St. Walburga: 11 Uhr Hl. Messe für die Verstorbenen der Pfarrgemeinde; 16.30 Uhr Andacht – anschl. Gräbersegnung auf dem Südfriedhof

Nuttlar: 9.30 Uhr Hl. Messe für die Verstorbenen der Gemeinde; 16 Uhr Uhr Andacht auf dem Friedhof
– anschl. Gräbersegnung

Olpe: 15 Uhr Andacht auf dem Friedhof mit anschl. Gräbersegnung

Ostwig: 11 Uhr Hl. Messe für die Verstorbenen der
Gemeinde; 16 Uhr Andacht auf dem Friedhof –
anschl. Gräbersegnung

Ramsbeck: 11 Uhr Hl. Messe für die Verstorbenen der
Gemeinde; 16 Uhr Andacht auf dem Friedhof – anschl. Gräbersegnung

Remblinghausen: 11 Uhr Hl. Messe für die Verstorbenen der Pfarrgemeinde; 16 Uhr
Andacht auf dem Friedhof – anschl. Gräbersegnung

Velmede: 11 Uhr Hl. Messe für die Verstorbenen der
Gemeinde; 16 Uhr Andacht auf dem Friedhof – anschl. Gräbersegnung

Wehrstapel-Heinrichsthal: 9.30 Uhr Hl. Messe für die Verstorbenen der Pfarrgemeinde

Um 14.30 Uhr ist eine Andacht zum Gedenken der Verstorbenen in der Kirche, insbesondere der Verstorbenen von Allerheiligen 2020 bis heute. Anschl. Gang zum Friedhof mit Segnung der Gräber. Gesegnete Zweige stehen zur Verfügung. Da wo keine Angehörigen anwesend sind, bringen die Kommunionkinder die Zweige zu den Gräbern.

Wennemen: 9.30 Uhr Hl. Messe für die Verstorbenen der Pfarrgemeinde; 16 Uhr Andacht in der Friedhofskapelle, anschl. Gräbersegnung

Allerseelen (2. November)

Bestwig (Projektkirche)

Wir leben hier nicht allein. Die Verstorbenen sind die Wurzeln aus denen wir leben. Sie gehören zur Gemeinschaft Gottes, einer großen Gemeinschaft der Lebenden und der Verstorbenen…

Zu einem besonderen Gottesdienst laden wir am Allerseelentag um 18 Uhr ein in die Projektkirche Bestwig. Sie wird als besonderer Raum für Erinnerung, Besinnung und Gebet gestaltet sein und lädt ab 17 Uhr ein zum Verweilen. Auch nach der Messe ist bis 20 Uhr Gelegenheit zum persönlichen Gebet.

 

Calle –  18.30 Uhr Hl. Messe für die Verstorbenen

Freienohl – 18.30 Uhr  Hl. Messe (in der Pfarrkirche) mit Verlesen der Verstorbenen des vergangenen Jahres. Für jeden Verstorbenen wird eine Kerze angezündet.

Meschede Mariä Himmelfahrt: 18.30 Uhr Hl. Messe für die Verstorbenen vom 1.11.2020 bis heute

Meschede St. Walburga:  18.30 Uhr Hl. Messe mit Gedenken der Verstorbenen vom 1. November 2020 bis heute

Volkstrauertag (15. November)

Berge/Visbeck 

Am Volkstrauertag, Sonntag, 14. November, werden die Fahnenabordnungen der örtlichen Vereine gebeten – unter Berücksichtigung der bekannten Corona-Regelungen – an der Hl. Messe teilzunehmen. Treffen ist um 9.15 Uhr vor der Kirche. Um 9.30 Uhr beginnt die Hl. Messe für die Gefallenen und Vermissten unserer Pfarrgemeinde. Die Gedenkfeier unter Mitwirkung der örtlichen Vereine am Ehrenmal und die Gedenkfeier am Ehrenmal in Visbeck schließen sich an.

 

Calle

Am Samstag, 13. November, findet in Calle kein Gottesdienst statt. Der Gottesdienst ist an diesem Wochenende am Sonntag, 14. November (Volkstrauertag), 9.30 Uhr, in der Pfarrkirche in Calle. Anschließend ist Kranzniederlegung am Ehrenmal in Calle, um unserer Gefallenen und Vermissten zu gedenken.

 

Eversberg

Die Gedenkfeier zum Volkstrauertag ist am Sonntag, 14. November. Beginn ist um 9.30 Uhr mit der Messfeier in der St.-Johannes-Pfarrkirche Eversberg, die zum Gedenken an die Opfer von Krieg und Gewaltherrschaft gefeiert wird.

Die anschließende Feierstunde ist auch in diesem Jahr am Ehrenmal auf dem Marktplatz, da die Corona-Vorschriften angesichts der beengten Situation am Friedhof an der B-55 nicht eingehalten werden können.

Die Vorstände und Fahnenabordnungen aller Vereine und Institutionen sind ebenso herzlich zur Teilnahme am Gottesdienst und an der Gedenkfeier eingeladen wie alle Bürgerinnen und Bürger aus Eversberg.

 

Wehrstapel-Heinrichsthal 

Nach der Vorabendmesse am Samstag, 13. November in Gedenken an die Opfer von Krieg und Gewaltherrschaft um 17.30 Uhr findet die Gedenkfeier zum Volkstrauertag auf dem Kirchplatz statt.