Corona

Die aktuellen Regelungen und Informationen vor Ort und im Bistum Paderborn

Aktuelle Informationen aus dem Bistum

Die neuesten Informationen und alles Wichtige im Umgang mit dem Virus stellt das Bistum in einem tagesaktuellen Ticker zur Verfügung.

Coronaregelungen vor Ort

Besuch der Gottesdienste

Für alle Gottesdienste, die wir in unseren Kirchen feiern, gelten die aktuellen Abstands- und Hygieneregeln. In den Kapellen (Berlar, Valme, Visbeck, Olpe, Wallen) können diese Regeln nicht eingehalten werden, daher finden dort z.Zt. keine Messfeiern statt.

Bitte achten Sie besonders beim Betreten und beim Verlassen der Kirche auf die nötigen Abstände.
In den Kirchen können die gekennzeichneten Plätze eingenommen werden. Die Zahl der Sitzplätze bleibt weiterhin begrenzt.

Bitte bringen Sie ein eigenes Gotteslob mit.

Je nach Inzidenz sind wir verpflichtet, Anwesenheitslisten zu führen. Die Listen werden nach einer möglichen Inkubationszeit von vier Wochen wieder vernichtet. („Verordnung des Schutzes vor Neuinfizierungen mit dem Coronavirus“ des Landes NRW ab dem 30.5.2020).

Sie erleichtern uns bzw. den Ordnerdiensten in den Kirchen die Registrierung, wenn Sie einen ausgefüllten Registrierungszettel bereits zum Gottesdienst mitbringen. Diese Zettel liegen in den Kirchen aus und stehen unten auf dieser Seite zum Download bereit.

 

Im Schreiben des Erzbistums Paderborn vom 27.7.2021 wird erläutert Generalvikar Hardt:

“Abstandsregeln, Gemeindegesang und einfache Rückverfolgbarkeit bestimmen sich nach der lokalen Inzidenzstufe im Kreis bzw. in der kreisfreien Stadt. Die Regelungen zur Inzidenzstufe 1 und zur Inzidenzstufe 0 haben wir mit Schreiben vom 8.7.2021 mitgeteilt. Gegen-wärtig zeichnet sich für viele Kreise / kreisfreie Städte perspektivisch eine Rückstufung von Stufe 0 nach Stufe 1 ab. Daher wiederhole ich an dieser Stelle nochmals die Regelungen für Gottesdienste bei vorliegender Inzidenzstufe 1 im Kreis / in der kreisfreien Stadt.

In der Inzidenzstufe 1 ist das gemeinsame Singen im Gottesdienst auch im Innenraum weiter zulässig, wenn

  • alle Teilnehmenden über einen Negativtestnachweis verfügen bzw. nachweislich vollständig geimpft oder genesen sind oder
  • alle Teilnehmenden eine mindestens medizinische Maske beim Singen tragen oder
  • die Anzahl der Teilnehmenden auf jeweils eine Person pro angefangene 10 m² Raumfläche begrenzt ist, wobei die Gesamtfläche des Raumes, also bei Kirchen auch Altar-raum und Seitenschiffe, maßgeblich ist (vgl. § 18 Abs. 4 Nr. 5 CoronaSchVO).

Weiter gelten in der Inzidenzstufe 1 der Mindestabstand von 1,5 Metern mit den in § 4 Abs. 5 CoronaSchVO genannten Ausnahmen (Hausstände, Geimpfte, Genesene, Getestete etc.) und die Verpflichtung zur Erfassung der Kontaktdaten (einfache Rückverfolgbarkeit). Zudem ist grundsätzlich eine Maske auch am Platz zu tragen, es sei denn, es handelt sich um einen großen, gut durchlüfteten Raum (vgl. hierzu § 5 Abs. 4 a Satz 2 Nr. 3 CoronaSchVO). Dies kann bei Kirchenräumen gegeben sein, muss aufgrund der unterschiedlichen örtlichen Gegebenheiten aber in das Ermessen vor Ort gestellt werden.

In jedem Fall ist während des Gemeindegesangs eine medizinische Maske zu tragen, wenn nicht eine der beiden anderen o. g. Voraussetzungen für Gemeindegesang vorliegen (alle sind getestet / immun oder nur eine Person pro 10 m²).

Bitte bringen Sie ein eigenes Gotteslob mit.

 

Die Pfarrbüros vor Ort

Die Pfarrbüros in den Gemeinden bis auf weiteres nur telefonisch erreichbar. Wenden Sie sich mit Ihren Anliegen gerne an das Pfarramt am Stiftsplatz – per Mail, telefonisch oder persönlich.

Mail: pfarramt@pr-mb.de

Tel. 0291/902288-0

zu folgenden Zeiten: Montag bis Freitag: 9 – 11 Uhr, dienstags: 15 – 18 Uhr & freitags: 15 – 17 Uhr

 

Sie können zum “Bestellen” Ihrer Messintentionen und Gebetsmeinungen gerne die Briefumschläge nutzen, die in den Schriftenständen der Kirchen ausgelegt sind.