Aktuelle Termine aus den Gemeinden

Termine und Berichte aus den Gemeinden und Gemeinschaften haben wir hier für Sie zusammengestellt.

In der Fastenzeit

Gebete und Gottesdienste in den Gemeinden werden aktuell geplant – immer vorbehaltlich der Entwicklungen rund um die Coronapandemie. (Die Informationen dazu werden hier laufend ergänzt und aktualisiert.)

 

Bestwig: Donnerstags um 19 Uhr Bildmeditationen (mit Pastor Herberhold), Freitags von 16.30 – 18 Uhr Offene Kirche (mit Hungertuch, Musik, “Fastenzeit-to-go”-Briefen zum Mitnehmen

Meschede St. Franziskus: Freitags um 6 Uhr Hl. Messe mit Impulsen zum neuen Misereor-Hungertuch

Meschede St. Walburga: Freitags um 6 Uhr Kreuzweggebet zur Klause (Informationen hierzu folgen), Samstags um 18.30 Uhr Spirituelle Einstimmung in die Fastenzeit mit Musik

Ostwig: Kreuzwegandacht am Sonntag, 21.3. um 17 Uhr. Ob sie in oder an der Kirche stattfinden, wird noch bekannt gegeben. Es laden herzlich ein der Kirchengemeinderat, die kfd Ostwig, die Caritaskonferenz Ostwig und die Kolpingsfamilie. Ostwig

... im Bereich Kirchspiel Calle

Berge, Calle, Grevenstein

Der Weltgebetstag steht diesem Jahr unter dem Thema „Worauf bauen wir?“ und wurde von den Frauen aus Vanuatu vorbereitet. Aufgrund der Corona-Lage werden wir in diesem Jahr keinen Wortgottesdienst gemeinsam feiern. Jedoch sind alle Frauen am Freitag, 5. März, in die St. Luzia Kirche in Berge zu einem stillen Gebet eingeladen. Informationsmaterial liegt in der Kirche aus. Außerdem besteht die Möglichkeit zu Hause um 15 Uhr eine Kerze anzuzünden, um gemeinsam im Gebet verbunden zu sein. Der Fernsehsender Bibel TV zeigt am Freitag, 5. März, 19 Uhr, einen Gottesdienst zum Weltgebetstag. Wie Sie Bibel TV empfangen, können Sie auf der folgenden Internetseite nachlesen: https://www.bibeltv.de/empfang

 

 

Berge

In Berge beginnen die Präsenzgottesdienste wieder mit der Hl. Messe am 28.2. um 9.30 Uhr.

Kirchenputz

Über viele Jahre wurde die St. Luzia Kirche regelmäßig, schon unter Pfarrer Winkelmann, von Frauen aus der Pfarrgemeinde ehrenamtlich gereinigt. Da nun einige Gruppen kleiner geworden sind durch Alter, Krankheit oder Tod, hat sich der Kirchenvorstand dazu entschlossen, eine hauptamtliche Reinigungskraft einzustellen. Ihnen/ Euch allen ein herzliches Dankeschön für den Einsatz. Aufgrund von Corona kann z.Zt. kein „Dankeschön“ stattfinden. Sobald die Viren vorbei sind, wird im Frühjahr bzw. Sommer 2021 zu einem Kaffeetrinken eingeladen. K. Hanses

 

 

Calle

Die Sonntagsgottesdienste beginnen wieder am 6. März. Die Werktagsmessen bleiben zunächst ausgesetzt.

Das Packen der Missionsgruppe fällt bis auf weiteres aus. Bitte keine Sachen mehr in die Kirche stellen. Auch in die Kellerräume des St. Severinus-Hauses nur Sachen nach Rücksprache mit der Missionsgruppe bringen.

Das nächste Lektorentreffen wird online abgehalten.

Freienohl/Olpe

Auch in diesem Jahr lädt die St. Nikolaus-Gemeinde Freienohl alle Gemeindemitglieder und Interessierte zur Betrachtung der  Fastenkrippe ein.

Im Gegensatz zu den letzten Jahren, in welchen die gesamte Passionszeit mit 16 Darstellungen abgebildet wurde, wird in der Fastenzeit 2021 wechselnd eine Szene  dargestellt,  die dem Evangelium des jeweiligen Fastensonntages entspricht. Für die Kinder wird das Sonntagsevangelium in einer ausliegenden Kinderzeitung altersgerecht erklärt.

Darüber hinaus sind auf einem Informationstisch weitere Informationsbroschüren zur diesjährigen Misereor-Fastenaktion und Impulstexte zum Hungertuch ausgelegt.

Es wird darum gebeten, die jeweils aktuellen Coronapandemie-Bestimmungen zu berücksichtigen.

 

kfd

Coronabedingt kann auch in diesem Jahr keine gemeinsame Veranstaltung in der Kirche zum Weltgebetstag 2021 am 5.3.2021 stattfinden. In der Pfarrkirche St. Nikolaus Freienohl liegen in der „Taufkapelle“ Infos, Gebete und Texte zum Thema „Vanatu 2021- worauf bauen wir“ und ein Spendengefäß aus.
Außerdem verweisen wir auf den gemeinsamen Gottesdienst am 5.3. um 19 Uhr auf Bibel-TV und Infos unter www.weltgebetstag.de (kfd Freienohl)

... im Bereich Meschede

Eversberg

In der St.-Johannes-Ev.-Pfarrkirche Eversberg finden die turnusmäßigen hl. Messen sonntags um 9.30 Uhr und donnerstags um 18.30 Uhr statt.

Im Trauerfall sind Totengebete und Seelenämter möglich, ebenso Sechswochen- und 1. Jahresämter.

 

Während das Pfarrbüro im Eversberger Rathaus coronabedingt geschlossen ist: Wer eine hl. Messe in Meinung eines Angehörigen bzw. ein Sechswochen- oder Jahresamt feiern lassen möchte, kann das  mit einem Bestellformular anmelden. Diese Formulare liegen am Schriftenstand in der Kirche aus. Ausgefüllt können sie in den Briefkasten des Pfarrbüros geworfen werden, der sich auf der Rückseite des Rathauses befindet.

Ebenso ist die Anmeldung am Pfarramt in Meschede möglich (Tel. 9022880).

 

Bitte des PGR

Wie bereits in den letzten Johannes-Infos zu lesen war, bittet der Pfarrgemeinderat Eversberg um Unterstützung und zwar für die Vor- und Nachbereitung der außerhalb der Kirche stattfindenden Gottesdienste, für den Corona-Ordnungsdienst und für das Organola-Team. Ebenso werden dringend KommunionhelferInnen gesucht. Unverbindliche Fragen beantworten gerne die PGR-Mitglieder.

 

 

Meschede

Brot zum Weltgebetstag

In diesem Jahr fällt der Weltgebetstag anders aus als sonst. Wir machen auf diesen Tag aufmerksam, indem wir ein eigens gebackenes Weltgebetstagbrot anbieten. Sie bekommen das Brot an den Markttagen, also am Dienstag und Freitag vom 23. Februar bis 5. März bei Bäcker Becker  in der Warsteiner Straße. Der Eine Welt Laden bietet es ebenfalls an. Jeder kann sich dort eine Weltgebetstag Ordnung mitnehmen, der nicht zum Gottesdienst kommen möchte.

St. Walburga bietet das Brot auch an den Markttagen nach der Messe gegen 9 Uhr an. Es ist ein 600 g Laib, er kostet 3.60 € , wovon 1 € in die Spendenbox für die Frauen von Vanuatu geht. Vanuatu ist das Land des diesjährigen Weltgebetstag. Dieser Inselstaat vereint östlich von Australien 83 Inselgruppen und erstreckt sich über eine Länge von 1.300 Kilometern im Südpazifik. Am Weltgebetstag selbst, am Freitag, 5. März wird in der St. Walburga Kirche um 16 Uhr von  Frauen des Weltgebetstag-Teams die Weltgebetsordnung gelesen. Sie sind herzlich eingeladen.

 

 

Meschede St. Walburga

Walburgafest

Am 25. Februar ist das Fest der hl. Walburga. In der St. Walburga-Kirche ist deshalb vom 1. bis zum 2. Fastensonntag der Walburgaschrein im Chorraum der Kirche aufgestellt und lädt zum Gebet, zur Meditation und Betrachtung ein. Am Donnerstag, 25. Februar, wird um 18.30 Uhr zu einem abendlichen Walburgalob eingeladen, am Samstag, 27. Februar, um 19 Uhr zum Patronatshochamt.

 

 

Wehrstapel-Heinrichsthal

Die Gottesdienste in der Pfarrkirche beginnen wieder am 6. März (17.30 Uhr), bis dahin bleiben sie ausgesetzt.

 

Die KjG und der TuS bedanken sich herzlich bei allen Bewohnern, die ihr Altpapier zur Sammlung am 6.2. bereitgestellt haben. Der Dank gilt allen Helfer, ohne die die Sammlung unter Corona-Bedingungen nicht möglich gewesen wäre.

Die nächste Sammlung wird im Spätsommer/Frühherbst2021 stattfinden. Der konkrete Termin wird einige Tage vorher in der Presse bekannt gegeben. Beide Vereine bitten darum, verstärkt Papier/Pappe für die nächste Aktion zu sammeln. Der Erlös der Papiersammlung kommt der Jugendarbeit der KjG und des TuS zu Gute.

... im Bereich Ruhr-Valmetal

Ostwig

Kreuzwegandacht Sonntag, 21.3. um 17 Uhr in oder an der Kirche (Gemeinsame Andacht der Gruppierungen Kirchengemeinderat, Caritaskonferenz, kfd und Kolping)

Berichte aus den Gemeinden

St. Nikolaus Wennemen

Am Patronatsfest der St. Nikolaus Gemeinde wurde Leonard Schauerte als einziger neuer Messdiener aufgenommen. Für sein 5- jähriges Jubiläum wurde Lutheo Henry Storm  geehrt. Leider musste sich die Ministranten-Gemeinschaft aber auch von einigen Messdienern verabschieden. Außerdem fand die Ehrung Messdienerin/ Messdiener des Jahres statt. Dritte bei den Mädchen würde Johanna Achtmann, auf den zweiten Platz brachte es Lea Kramer und Messdienerin des Jahres wurde Franziska Krömeke . Bei den Jungs hat Hannes Mahler den dritten Platz belegt, Arne Knapp wurde zweiter und Felix Krömeke wurde Messdiener des Jahres.

Damit auch in Zukunft die Ministranten-Arbeit in Wennemen ein Aushängeschild der Gemeinde bleibt, sind wir auf Spendengelder aus der Gemeinde angewiesen. Normalerweise verkaufen die Messdiener Waffeln oder organisieren andere Spendenaktion, diese mussten leider alle in diesem Jahr ausfallen. Deshalb stehen ab sofort bei Meier`s Dorfladen und Bäckerei Adolph eine Spendenbox für die Messdienerkasse. Die Messdiener freuen sich über jede kleine und große Spende aus der Gemeinde. B. Merker