Das Sakrament der Eucharistie

Die Feier der Eucharistie ist die zentrale sakramentale Feier der Kirche. Sie geht zurück auf die Mahlgemeinschaft Jesu mit seinen Jüngern.

„Tut das zu meinem Gedächtnis!“ dies ist der Auftrag Jesu an uns Christen beim letzten Abendmahl, das er mit seinen Jüngern feierte. Daher feiern wir Tag für Tag, Sonntag für Sonntag die Eucharistie: Wir brechen das Brot und reichen den Kelch aus der tiefen Überzeugung, dass Jesus in der Mitte unserer Gemeinschaft lebt.

 

Während der Heiligen Messe haben die Getauften und Gefirmten Gemeinschaft mit Jesus Christus. Diese Gemeinschaft findet ihren Ausdruck im Hören auf Gottes Wort und im Empfang des Leibes Christi in Form der Kommunion. Kommunion heißt “Gemeinschaft”. In der Eucharistie wird die Gemeinschaft zur Kirche. Beim Empfang der Heiligen Kommunion wird das Zeugnis abgelegt, zu Jesus Christus zu gehören und das Leben durch seine Botschaft prägen zu lassen.  Darum ist das Wort “Amen, ja so ist es!” die Antwort, die der Gläubige gibt, wenn er die Kommunion empfängt.

 

Die Eucharistie ist vor allem ein österliches Zeichen. In der Auferstehung Jesu Christi ist der Tod besiegt und die Perspektive ist klar: Ein Leben bei Gott in Ewigkeit.