©

Aus- und Weiterbildung

Wir unterstützen ehren- und nebenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit Angeboten zur Aus- und Weiterbildung. Oder wir laden ein zum Austausch und um Absprachen zu treffen. Außerdem geben wir gerne Hinweise auf Veranstaltungen weiter, die allen Interessierten offenstehen.

Veranstaltungen für Interessierte

 

Vom Guten erzählen 2.0

Dieses Online-Forum stellt gelungene Projekte in der Pastoral vor. Was entwickelt sich an guten und neuen Wegen? Was macht Mut und sollte weitergetragen werden? Wie lassen sich Menschen begeistern, an Ideen mitzuwirken Stellvertretend für ihre Teams geben die Gäste auf dem Podium kurze Impulse und Einblicke in verschiedene Tätigkeitsfelder. Das Forum möchte interessierte Menschen in den Austausch bringen und Anregungen zur Umsetzung im eigenen Umfeld bieten.

Dienstag, 30. August 2022, 19 – 20 Uhr

Die Teilnahme an diesem Kurs ist kostenfrei.
Maximale Teilnehmerzahl: 60

Weitere Informationen und Anmeldung

 


 

Gottes Körper. Ist Gott (be)greifbar?

Studientag in der Reihe „Fragen des Glaubens“ am 3. September, 10 – 16 Uhr

Im kollektiven Bewusstsein ist Gott* körperlos. Wer an Gott denkt, denkt nicht an ein körperliches Wesen. Und doch hat, wer an Gott denkt, irgendwie eine Vorstellung von einer Person, die Gedanken hat, die Gefühle hat, die zuhören und handeln kann. Diese Merkmale sind nach unserem Wirklichkeitsverständnis immer an Körperlichkeit gebunden. Eine Person ist Geist, der durch den Körper und im Körper existiert und handelt. Wie schwer ist es, sich Gott körperlos vorzustellen und dabei an ihn als Person zu glauben. Oder vielleicht sogar unmöglich. Wir werden noch sehen, wie die Lehre von Gottes Körperlosigkeit ihn immer weiter entpersonalisiert hat, bis er nur noch zu einer Idee, einem Prinzip, einem Weltgeist geworden ist. Und schließlich ganz aus der Welt verschwunden ist. Kann es sein, dass die „Gotteskrise“ (J.B. Metz) unserer Zeit eine späte Folge der Lehre von der Körperlosigkeit Gottes ist?

Der Referent: Thomas Ruster wurde 1995 zum Professor für Systematische Theologie/Dogmatik an der TU  Dortmund ernannt und war bis 2019 geschäftsführender Leiter des Instituts für Katholische Theologie.

Leitung: Dr. Werner Sosna

Teilnahmegebühr: 40,- € / ermäßigt 30,- € für Tätige im Ehrenamt (inkl. Verpflegung)

Anmeldung bis zum 26 . August 2022

Tel: 05251 121-450 oder E-Mail: bildung@liborianum.de (Veranstaltungs-Nr.: L01PBRT020)

 


 

Auf den Spuren klösterlicher Brautradition

Brauereigeschichte und Bierverkostung im ehemaligen Kloster Dalheim

Auf den Spuren klösterlicher Brautradition lässt Dr. Nicola Karthaus die Geschichte des ehemaligen Klosters Dalheim und die Anfänge der klösterlichen Brauereigeschichte während eines Rundgangs lebendig werden. Braumeister Thorsten Böger macht diese Geschichte anschließend sinnlich erfahrbar. Bei einer Bierverkostung mit kulinarischer Begleitung im Dalheimer Gewölbekeller – einer historischen Stätte, in der nach über 200 Jahren wieder gebraut wird – erfahren Sie Wissenswertes rund um das Bierbrauen und den Sinn und Zweck der Klosterbrauereien vergangener Tage.

Freitag, 16.9.2022,  14  – 18 Uhr

Programmablauf:
14 – 15.30 Uhr Führung durch die Klosteranlage des ehemaligen Klosters Dalheim (Dr. Nicola Karthaus)
15.30 – 18 Uhr Klösterliche Brauereigeschichte, Brauereibesichtigung und Bierverkostung (Thorsten Böger) mit kulinarischer Begleitung (Klosterwirtshaus)

Hinweise:
Die kulinarische Begleitung ist nicht vegetarisch. Nicht im Preis enthalten ist der weitere Verzehr von Speisen und Getränken.

Veranstaltungsort (An- und Abreise müssen individuell organisiert werden):
Stiftung Kloster Dalheim, LWL-Landesmuseum für Klosterkultur, Am Kloster 9, 33165 Lichtenau

Eine Kooperationsveranstaltung der „Stiftung Kloster Dalheim. LWL-Landesmuseum für Klosterkultur“ und des Bildungs- und Tagungshauses Liborianum.

Kosten: 45,– EUR (Inkl. Bierverkostung, kulinarischer Begleitung und Originalabfüllungen für zu Hause)
Maximale Teilnehmerzahl: 20

Informationen und Anmeldung

 


 

Alles Materie – oder was?

Studientag in der Reihe „Fragen des Glaubens“ am 24. September, 10 – 16 Uhr

In einer materialistischen Weltdeutung  gibt es keinen Platz für den „Geist, der Leben schafft“.  Die Naturwissenschaften bestimmen in praktischer Hinsicht unser Weltbild, gleichzeitig formulieren einige Vertreter daraus den Anspruch, Welt und Leben aus sich selbst heraus erklären zu können.  Sind wir also tatsächlich nur „blind programmierte Überlebensmaschinen“ und der religiöse Glaube demnach ein Irrtum, unser seelisches Erleben nicht mehr als eine Täuschung?

Dieser weithin herrschenden Meinung widerspricht der Physiker und Philosoph Hans-Dieter Mutschler. Seine Argumente beziehen sich auf die Wechselwirkung von Geist und Materie und geben damit dem Glauben an Gott und die Seele des Menschen neuen Raum.

Wir freuen uns auf die Begegnung und das Gespräch mit dem aus Zürich angereisten Naturphilosophen. Prof. Mutschler war bis 2017 an mehreren europäischen Hochschulen tätig.

Leitung: Dr. Werner Sosna

Teilnahmegebühr: 40,- € / ermäßigt 30,- €

für Tätige im Ehrenamt (inkl. Verpflegung)

Anmeldung bis zum 8 . September 2022

Tel: 05251 121-450 oder E-Mail: bildung@liborianum.de (Veranstaltungs-Nr.: L01PBRT030)

Mitarbeitertreffen

Regelmäßig treffen sich die Seelsorgerinnen und Seelsorger in den Senioreneinrichtungen zum Austausch. Auch die Leiterinnen und Leiter der Wort-Gottes-Feiern kommen zusammen, um sich auszutauschen, Absprachen zu treffen und sich weiterzubilden.

Kontakt: Pastor Werner Spancken

St. Bonifatius Elkeringhausen

Viele gute Fort- und Weiterbildungsangebote gibt es in den Bildungshäusern des Bistums. Von uns aus ist die Bildungsstätte St. Bonifatius Elkeringhausen (bei Winterberg) die nächste Anlaufstätte. Es ist Bildungshaus, Gästehaus, Exertitienhaus und im Sommer Ort der Zeltkirche.

 

Informationen zum Haus und zum Programm finden Sie unter  https://www.bonifatius-elkeringhausen.de/